Infoseite Corona

Zur aktuellen Lage

Nach dem ersten Lockdown im Frühling 2020 konnten wir im 3. Quartal unsere Schwimmkurse unter unserem speziellen Hygienekonzept wieder aufnehmen. In der Zeit zwischen Juli und Ende Oktober ist uns nicht bekannt, dass es innerhalb der Schwimmschule zu Infektionen gekommen ist oder dass ein Kursteilnehmer eine Kontaktkette bei uns ausgelöst hätte. Wir hätten dann ja eine Nachricht vom Gesundheitsamt bekommen, was aber nie geschehen ist.
Leider sind wir nun trotzdem vom zweiten Lockdown im November und wohl auch Dezember betroffen und mussten die Schwimmschule wieder schließen.

Wie wird es aussehen, wenn wir wieder starten?

Wir planen nun den Neustart für den Januar. Hoffentlich sind wir dann in Hamburg und Niedersachsen so weit, dass Sport- und Freizeiteinrichtungen wieder öffnen dürfen.

Wir haben unseren Stundenplan auf 30 Minuten Einheiten gekürzt, in denen wir dann mit deutlich reduzierter Teilnehmerzahl schwimmen werden.

Reduzierte Teilnehmerzahlen

In unserem „Corona“ Kurssystem schwimmen wir in 30 Minuten Einheiten mit einer reduzierten Teilnehmerzahl von 6-7 TN pro Kurs. So können wir innerhalb der Schwimmschule die Abstandsregeln gut umsetzen und einhalten.

Feste Gruppen

Durch unsere festen Gruppen können wir eine Kursgruppe sozusagen als „Kohorte“ begreifen. Also 6-7 Teilnehmer die nicht in engen Kontakt mit anderen Gruppen kommen. So können wir eventuelle Kontaktketten stark eingrenzen und sofort nachvollziehbar machen.

Raumluft-Reiniger / Luftfilter

In den Bereichen der Umkleidekabinen, Lobby- und Zuschauerräumen haben wir mobile professionelle Luftreinigungsgeräte aufgestellt, die die vorhandene Lüftung unterstützen und die dauerhaft ca. 90% der Aerosole aus der Raumluft filtern.

Abstands- und Hygieneregeln

Innerhalb der Schwimmschule gelten Mundschutzpflicht für alle Erwachsenen und die Einhaltung von 1,5m Abstand im Bereich der Flure, Umkleideräume und Duschen. In den Fluren und Umkleiden werden entsprechende Markierungen darauf hinweisen und helfen den Abstand zu wahren. Alle Eltern sind dabei für Ihre Kinder verantwortlich.
Personen aus einem Haushalt müssen die Abstandregeln natürlich nicht einhalten. Wir betrachten dabei z.B. ein Eltern/Kind Paar als „eine“ Person.

Eltern und Kinder mit Erkältungsähnlichen Symptomen, dürfen die Schwimmschule nicht betreten und müssen dem Unterricht also fernbleiben.

Im Wasser tragen wir keinen Mundschutz, achten aber durch die Organisation der Aufgaben und Laufwege darauf, die 1,5m Abstand zueinander zu wahren. Sind Eltern und Kinder gemeinsam im Wasser, so behandeln wir ein Eltern/Kind Paar als 1 Person. D.h. die Paare halten untereinander 1,5m Abstand.

Mindestens vor dem Schwimmen soll gründlich geduscht werden. Im Eingangsbereich befinden sich Spender für Handdesinfektionsmittel, die beim Betreten der Schwimmschule benutzt werden müssen.

Wir sorgen für eine regelmäßige Flächendesinfektion der Türgriffe, Umkleiden, Toiletten und Armaturen.

Die Rolle unserer Kursleiter*innen

Auch die Kursleiter*innen müssen sich natürlich an die Abstandregeln halten.

Wichtig für Pingus, Flipper, Anfängerkurse und Level 1!
Gerade in den Kursen mit den kleineren Kindern, die wir normalerweise bereits ohne Eltern im Wasser hatten, haben die Kursleiter*innen einen sehr nahen Konktakt zu den Kindern gehabt. So konnten wir auf ängstliche, vorsichtige aber auch mutige und draufgängerische Kinder sehr gut einwirken.

Unter den Corona-Regeln ist das allerdings nicht weiter möglich ohne Gefahr zu laufen, dass unser Team zum „Super-Spreader“ wird.

Wir haben uns daher entschlossen in den Kursen Pingus, Flipper, Anfängerkursen und Level 1 Kursen bis auf Weiteres die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern ins Wasser zu bitten.

Das ist sicherlich für uns alle eine neue, aber auch spannende Erfahrung und Aufgabe, auf die wir sehr neugierig sind.

Wir werden aber sicherlich auch froh sein, wenn wir selbst wieder wie gewohnt, den Kindern helfen und sie unterstützen können.

Die Kursinhalte

Mit Sicheheit werden sich Kursinhalte unter den Corona-Regeln verschieben und wir werden auf einige gewohnte Dinge verzichten müssen. Spielzeug, was z.B. von den Babys in den Mund genommen wird, werden wir zunächst nicht mehr im Wasser haben. Wir werden Schwimmflügel verwenden, die wir nicht mehr aufpusten müssen. Diese sind leider nicht ganz so flexibel im Einsatz, aber eben ohne pusten (Mundkontakt). Wir müssen ausprobieren wie wir z.B. mit dem Thema singen umgehen etc.
Es wird also auch inhaltlich vieles anders werden.

Kontaktdaten

Wir erfassen die Anwesenheit aller Kursteilnehmer ja sowieso schon lange digital über unser System. So ist eine lückenlose Dokumentation gewährleistet.

p

Chlorwasser

Im direkten Bereich des Beckens ist durch das Chlorwasser für eine sehr gute Desinfektion gesorgt. Laut z.B. Bundesumweltamt besteht hier also keine besondere Gefahr der Ansteckung im Vergleich mit anderen Orten im öffentlichen Raum.
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/374/dokumente/stellungnahme_uba_sars-co2_badebecken.pdf

p

Aerosole

Wir haben in der Schwimmschule und vor allem im Pool Bereich eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine hohe Lufttemperatur. Man sollte meinen, dass das ideale Bedingungen für ein Virus sind. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Die ausgeatmeten Aerosole fallen unter diesen Bedingungen sozusagen sofort herunter und landen auf mit Chlorwasser benetztem Boden oder direkt im Wasser. Dort werden Coronaviren sofort zerstört. Die Aerosole bleiben also nicht wie in anderen geschlossenen Räumen lange in der Luftsäule hängen.

Zusätzlich haben wir aktive Lüftungssysteme, die die Abluft aus den Räumen nach außen führen und durch Frischluft von außen ersetzen. Die Wärme der Abluft wird dabei durch einen Wärmetauscher an die Zuluft abgegeben.

In den Bereichen der Zuschauerräume und Umkleiden haben wir seit November 2020 mobile Hepa H14 Filter Luftreinigungsgeräte aufgestellt. Diese Geräte filtern die Raumluft ca. 6x pro Stunde durch und reduzieren die Aerosole in der Raumluft so sehr deutlich.

Ergänzende Infos:
https://www.condair.de/fachartikel/ausbreitungsrisiko-von-coronavirus

https://www.spiegel.de/wissenschaft/raumluftfilter-so-gut-helfen-luftreiniger-gegen-coronaviren-a-d27b5a8e-e1d0-4375-9607-5eabbd5ce9c9

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2863430/

https://www.medicalnewstoday.com/articles/how-humidity-may-affect-covid-19-outcome?fbclid=IwAR0JcPnSId-eStNCTnkOaZQgbr5Dgjh1ehnLVXsjrkWycX3vCPX6bh1OzRA